Fuji x20 or the ef-ef-20 flash? | Mehrdad Abedi

0 Flares Filament.io Made with Flare More Info'> 0 Flares ×

Ich gebe zu die Fuji x-pro ist für mich vor allem auch eine Kamera mit der ich vornehmlich available-light-Fotografie betreibe. Die sehr guten Ergebnisse, auch bei ISO 6400, machen den Blitzeinsatz meist unnötig. Dennoch, ich bin ein Freund von Blitzlicht, demnach war es nur eine Frage der Zeit bis ich mich mit der Blitzlichtfotografie und der x-pro 1 auseinandersetze. Der erste Punkt der mir etwas Kopfzerbrechen machte war: Welchen Blitz soll ich nehmen? Natürlich wollte ich ungern auf TTL verzichten, wodurch meine Auswahl sich zunächst auf die Fujiblitze beschränkte. Fuji bietet derzeit drei Blitzgeräte an. Den ef-42, den ef-20 und den Formschönen und kleinen ef-x20. Der ef-42 kam für mich wegen der Grösse nicht in Frage. Wie ich schon mehrfach erwähnte liebe ich kleines und leichtes Equipment. Idealerweise habe ich mein nötiges Equipment in meiner kleinen ThinkTank retrospective 10 Fototasche. Der ef-20 und der ef-x20 sind von der Leitzahl im gleich, unterscheiden sich aber in ein paar Features. Der ef-20 ist um einiges grösser als der ef-x20, hat aber den Vorteil das er zumindest das Bouncen beherrscht (wenn auch nur an die Decke z.B.). Er hat leider kein Drehgelenk. Auf der x-pro wirkt er optisch irgendwie deplatziert. Aber das ist für mich kein Hauptkaufkriterium. Er besteht aus Plastik und fühlt sich von der Wertigkeit (ein ganz subjektives Kriterium übrigens) okay an. An der x-pro, x-e1 und/oder der x100 unterstützt er genauso TTL wie die anderen zwei Fuji-Blitze. Gut ist das der ef-20 2 AA’s als Energiequelle benötigt.

Google Translater (ENG)
http://bit.ly/QXlnRB

See on www.qimago.de

Test Driving the Fujifilm X-Pro1 | Deron Chang
This is my favourite time of the year for photography
(Port Moody with the Fuji X-Pro1) | Olaf Sztaba
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Pin It Share 0 Filament.io Made with Flare More Info'> 0 Flares ×